Residenz-Kompass Wegweiser für gehobene Seniorenresidenzen

Stilvoll
Umsorgt
Leben
Deutschlandweite Beratung unter 06202 / 127 1915

Aktuelles

22. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Essen, Essen

Vitamine für jeden Tag

Musikwissenschaftlicher Vortrag von Dr. Ulrike Schwanse

Von Edvard Grieg (1843-1907) sagt man, er sei der Komponist, der Norwegen auf die Weltkarte gesetzt habe. Seine große Leistung besteht darin, eine Brücke zwischen norwegischer Volks- und Kunstmusik geschlagen zu haben.

Sein Bekanntheitsgrad beruht bei uns auf wenigen Werken wie dem Klavierkonzert, den „Peer-Gynt-Suiten“ und den insbesondere Klavierspielern vertrauten „Lyrischen Stücken“ und „Norwegischen Tänzen“. Die nähere Betrachtung von Leben und Werk dieses Komponisten, dessen 175. Geburtstag wir begehen, gibt gleichzeitig einen Einblick in die norwegische Kunstentwicklung um die Jahrhundertwende.


Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Ulrike Schwanse

22. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Freiburg, Freiburg

„Geliebt, verehrt, verkannt“ – Leben und Werk von Fanny Hensel, geb. Mendelssohn

Fanny Hensel (1805-1847) wuchs in einer aufgeklärt-kultivierten, jüdisch-christlichen Familie auf. Wie viele hochbegabte Künstlerinnen des 18. und 19. Jahrhunderts durfte sie ihre außergewöhnlich musikalische Begabung als Pianistin und Komponistin nicht öffentlich ausleben. Ihr Vater verfügte: „Die Musik wird für Felix vielleicht zum Beruf, während sie für dich stets nur Zierde, niemals Grundbass deines Seins und Tuns werden kann.“ Fanny erhielt die gleiche gründliche musikalische Ausbildung wie ihr Bruder Felix, musste sich aber der Rollenerwartung an die Frau in ihren Kreisen beugen. Dennoch hat sie unermüdlich komponiert und hinterließ über 400 Kompositionen, von denen nur ein Bruchteil zu ihren Lebzeiten gedruckt wurde.

In Zusammenarbeit mit der Akademie der Älteren Generation Freiburg e. V.

Ort: Theater
Uhrzeit: 15:15
Eintritt: 4 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Gisela Wohlfarth

22. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Meersburg, Meersburg

Gefühle

Vernissage zur Kunstausstellung von Werken der Künstlerin Helga Kreuzritter

Einer der Schwerpunkte von Helga Kreuzritters künstlerischem Schaffen ist der Mensch. Aus eigenen Erfahrungen aus einem langem Leben weiß sie, wie wir alle, dass der Mensch oft von seinen Gefühlen bestimmt ist: Liebe, Treue, Wunschträume, Verlässlichkeit, Erwartungen, aber auch tiefe Trauer, Enttäuschung, Angst, Ehrgeiz und Hochmut. Helga Kreuzritter hat solche Gefühle in ihren gezeigten Bildern und Skulpturen mit großem Einfühlungsvermögen Gestalt annehmen lassen. Wenn sie ihre Werke schafft, hat sie schon vorher genau beobachtet, analysiert und reflektiert, um dann erst in Form eines Bildes, einer Skulptur oder einer Plastik ihren Kommentar zu geben und sich dabei auf die Essenz zu beschränken. Die so entstehenden Arbeiten sind „verbindliche“ Kunst, und sie können von der Betrachterin oder dem Betrachter „gelesen“ werden.

Der Wunsch der Künstlerin ist es, dass sich die Besucher der Ausstellung die Zeit nehmen, die Arbeiten näher zu betrachten. So kann es sehr wohl geschehen, dass sich bei ihnen Erinnerungen an eigene Erlebnisse und die damit verbundenen Gefühle einstellen – wann, wo, und was kam dabei heraus. Sie sollen wissen, dass sie damit nicht allein sind.

Die Ausstellung wird im Galerieflur des Augustinum Meersburg bis zum 03.11.2018 zu sehen sein und ist öffentlich und kostenfrei zugänglich.

Ort: Galerieflur
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: frei

23. Oktober 2018, DKV-Residenz in der Contrescarpe, Bremen

Kunstvortrag „Hans Christian Andersen. Poet mit Feder und Schere“

Erstmals in Deutschland zeigt die Kunsthalle Bremen eine große Ausstellung zu diesem Thema. Mit der ebenso zauberhaften wie bizarren Papierwelt von Hans Christian Andersen präsentiert die Kunsthalle Bremen einen überraschend „anderen Andersen“.

Ort: Kunsthalle Bremen
Eintritt für Bewohner: kostenfrei
Eintritt für Gäste: 5,00 €

24. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Freiburg, Freiburg

"Wasser, Nebel und mehr"

Einladung zur Vernissage zur Ausstellung mit Öl- und Acrylbildern von Jörg Hilfinger

Dieser Abend ist drei Künstlerinnen der Romantik gewidmet: Im Mittelpunkt steht die Dichterin und Komponistin Annette von Droste-Hülshoff flankiert von zwei Schwestern im Geiste, Clara Schumann und Fanny Hensel Mendelssohn. Droste-Hülshoffs Texte sprechen alle Sinne an und vermitteln das Bild einer Frau, die das Leben in all seinen Facetten wahrgenommen und ausgekostet hat, so gut es einer freiheitsliebenden Frau ihrer Zeit nur möglich war.

In dem Sinne gilt Frauen wie der Pianistin Clara Schumann und der Komponistin Fanny Hensel große Bewunderung. Lassen Sie sich verführen durch Musik und Sprache inspiriert von der schönen Landschaft rund um den Bodensee, die die drei Frauen zu ihren Texten und Kompositionen anregte. Cristina Haigis studierte Gesang, konzertierte in verschiedenen kammermusikalischen Besetzungen im In- und Ausland, ihr Repertoire umfasst die Musik von der Renaissance bis zur Moderne. Peter Hastedt studierte Kirchenmusik. Er ist als Organist, Chorleiter und Komponist tätig.


Ort: Theater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Literarisch-musikalisches Programm
Vortragender: Cristina Haigis, Peter Hastedt

25. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Hamburg, Hamburg

1968 als Mythos, Chiffre und Zäsur

Vortrag von Dr. Wolfgang Kraushaar, Politikwissenschaftler

In der Erinnerungskultur der Bundesrepublik spielt „1968“ die Rolle eines Ursprungsmythos. Der damaligen Protestbewegung wird auch von der Zeitgeschichte die Rolle einer historischen Zäsur eingeräumt.

1968 war ein von einer vergleichsweise kleinen Minderheit durchexerziertes gesellschaftliches Experiment und eine starke politische Herausforderung. Die Veränderung der Mentalitäten, der Lebensstile und Lebensentwürfe, die Ausbildung zivilgesellschaftlicher Normen, die Liberalisierung der neuen Mittelschichten wären ohne die von der damaligen Bewegung freigesetzte Schubkraft vermutlich kaum denkbar gewesen.

Aber auch Verirrungen wie der linke Terrorismus, die Parteiergreifung für den Sowjetkommunismus und den Maoismus gehören zu diesem umstrittenen Erbe mit dazu. Aber auch die Ökologie- und die Frauenbewegung, die Gründung einer grünen Partei und die Ausbreitung von Bürgerinitiativen sind Folgeprodukte des damaligen Aufbruchs.


Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Dr. Wolfgang Kraushaar

25. Oktober 2018, Elbschloss Residenz GmbH, Hamburg

„Robb dich ran“

Bei unserem neuen Ratespiel muss man nicht alles ganz genau wissen. Es genügt, wenn Sie sich an die richtige Antwort „heranrobben“. Das geht so: Kurt Grobecker stellt Ihnen zwölf Fragen aus den Bereichen Hamburg, Hafen und Schifffahrt, und Sie müssen durch Ihre Schätzung die größtmögliche Annäherung an die richtige Antwort finden.
Um Ihnen das Nachdenken zu erleichtern gibt es zwischendurch Melodien von der Waterkant zum Mitsingen und Mitsummen. Mehr Hamburg-Flair und Seeluft geht nicht!
Restaurant „Hanseatic“ I 16 Uhr
Eintritt € 5,-

28. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Freiburg, Freiburg

Virtuose Zwiegespräche und spannende elektronische Sounds

Pianotopia erschafft eine faszinierende Perspektive auf die klassische Klaviermusik.

Werke von Debussy, Chopin, Ravel, Mozart und Bach dienen als Ausgangspunkt für das musikalische Experimentieren und werden zu einer Melange aus klassischem Impressionismus, virtuosen Zwiegesprächen und spannenden elektronischen Sounds. Klänge aus dem Innenleben einer Kirchenorgel kontrastieren mit großen klassischen Kompositionen, elektromagnetische Wellen mit packenden Jazz-Improvisationen.

Eine Kombination, die den unerschöpflichen und hochaktuellen Reichtum der alten Werke ebenso hörbar macht wie die grenzenlose Welt des Jazz.

Eine emotionale Reise in die neue Welt des alten Klangs.


Ort: Theater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 10 Euro, 15 Euro (Gäste)
Veranstaltungsart: Konzert
Vortragender: Kurt Holzkämper, Chris Geisler

28. Oktober 2018, Elbschloss Residenz GmbH, Hamburg

Gitarrenkonzert

Das Carl-Maria von Weber Gitarren Orchester wurde 1995 gegründet. Elf Instrumentalisten präsentieren ein außergewöhnliches Konzertprogramm und spannen dabei, unter der Leitung von Andreas van
Zoest, einen stilistischen Bogen von Bearbeitungen barocker und romantischer Kompositionen bis hin zu zeitgenössischen Originalwerken.
Restaurant „Hanseatic“ I 16 Uhr
Eintritt € 8,-

29. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Essen, Essen

3 Tage in Quiberon

Um sich vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen, verbringt der Weltstar Romy Schneider 1981 drei Tage mit ihrer Jugendfreundin Hilde in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon. Obgleich ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse stimmt sie der Interviewanfrage des Stern-Reporters Michael Jürgs zu, bei dem der ihr geschätzte Fotograf Robert Lebeck die entsprechenden Fotoaufnahmen macht.

Doch der Termin entwickelt sich zu einem drei Tage anhaltenden Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und der Ausnahmekünstlerin, das ebenfalls Romys Freundin Hilde und auch den Fotografen an ihre Grenzen bringen wird. Dieses Drama ist nicht nur das Portrait einer hochbegabten, aber feinfühligen Frau in all ihrer Diskrepanz, sondern stellt allgemein die Frage nach dem Spannungsverhältnis zwischen öffentlicher und privater Person.

Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 19:30
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: Kino

30. Oktober 2018, KWA Parkstift Hahnhof, Baden-Baden

Kammermusik mit Oboe und Klarinette

Susanne Edler-Stoll (Oboe) und Ulrich Singer (Gitarre) präsentieren ein ganz besonderes kammermusikalisches Programm in der seltenen Besetzung Oboe und Gitarre. Beide Musiker studierten Musik an unterschiedlichen Hochschulen und unterrichten heute an der Musikschule in Bühl. Sie geben Konzerte als Duo und in unterschiedlichen Besetzungen. Gemeinsam spielen sie am 30. Oktober im KWA Parkstift Hahnhof Werke unter anderem von Henry Purcell, Francesco Geminiani, Napoléon Coste und Isaac Albéniz.

Info und Anmeldung:
Tel. 07221 212-0
Mail: hahnhof@kwa.de

30. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Stuttgart-Killesberg, Stuttgart

Maleika

Dokumentarfilm, Deutschland 2017 (Dauer ca. 100 Minuten)

Sprecher Max Moor erzählt in diesem Film eine der berührendsten Geschichten aus der Welt der Tiere: Die Gepardin Maleika hat sechs Junge zur Welt gebracht: Martha, Malte, Mirelèe, Marlo, der so gern klettert, Mia und Tollpatsch Majet. Mit ihren struppigen Nackenmähnen sehen die Kleinen aus wie Punks; mit jedem Tag werden sie frecher und mutiger und gehen auf Entdeckungsreise. Wochenlang war der renommierte Tierfilmer Matto Barfuss, auch bekannt als „der Gepardenmann“ mit seiner Kamera ganz nah dran an Maleikas Rasselbande in Tansania. Entstanden ist ein faszinierender Film über eine „Mutter Courage“, aber vor allem auch über die freie Wildnis Afrikas.

Matto Barfuss ist UNESCO-Fotopreisträger, UN–Botschafter für biologische Vielfalt und Tierschützer.

Ort: Theater
Uhrzeit: 19:00
Eintritt: 6 Euro
Veranstaltungsart: DVD auf Großbildleinwand
Vortragender: Sprecher: Max Moor

31. Oktober 2018, Augustinum Seniorenresidenz Essen, Essen

Unerhört!?

Fast jeder fünfte Deutsche über 14 Jahre hört schlecht. Ab dem 65. Lebensjahr sind ca. 50 Prozent der Männer und 33 Prozent der Frauen von Schwerhörigkeit betroffen. Die meisten merken es zu spät, denn der späte Hörverlust verläuft meist schleichend. Oft merken es die Partner, Eltern und Kinder, Freunde und Kollegen eher als die Betroffenen, dass bei ihnen nicht mehr alles ankommt.

Irgendwann wird das Verstehen zur Schwerstarbeit. Das muss nicht sein, weiß Danielle Chlupka aus eigener Erfahrung. Die Hörgeschädigten-Pädagogin aus dem SchulCentrum Augustinum ist selber seit ihrem 3. Lebensjahr zu 50 Prozent hörgeschädigt. Sie referiert über Ursachen und Auswirkungen von Hörschädigungen, Möglichkeiten der Hörtechnik sowie über gelungene Hör- und Kommunikationsstrategien für ein aktives und autarkes soziales Leben.


Ort: Stiftstheater
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: frei
Veranstaltungsart: Vortrag
Vortragender: Danielle Chlupka

8. November 2018, Augustinum Seniorenresidenz Hamburg, Hamburg

Indien - Großmacht im Wartestand

Die aktuelle geopolitische Diskussion dieser Tage konzentriert sich auf die aussenpolitischen Ziele und Aktivitäten der amerikanischen Administration und ihres Präsidenten: im Mittelpunkt von Protektionismus, Handels- und Sicherheitspolitik stehen China, Europa und Russland.

Wenig beachtet formiert sich unterdessen in der östlichen Hemisphäre unserer Welt ein eurasisch-asiatisches Kraftfeld, das in nicht allzu ferner Zukunft zu den bestimmenden Akteuren der Weltpolitik und der Weltordnung herangereift sein wird - wenn es dies nicht bereits ist. Zu den maßgeblichen Taktgebern dieses Kraftfeldes zählt neben China an vorderer Stelle Indien.

Der Referent beleuchtet Indiens ökonomisches Hineinwachsen in die Globalität, wirft den Blick auf Indiens koloniale Geschichte und zieht die Linie weiter zu dem daraus entstandenen nationalen Selbstverständnis des Subkontinents. Und er fragt: Welches sind die derzeitigen und die kommenden Konfliktfelder in dem eurasisch-asiatischen Kraftfeld?

Dr. Uwe Christiansen ist freiberuflicher Politik-Dozent, lehrte als Gastdozent unter anderen an der Führungsakademie der Bundeswehr und war Präsident der Akademie für Publizistik in Hamburg. Er berät Firmen und Wirtschaftsverbände.


Ort: Augustinussaal
Uhrzeit: 17:00
Eintritt: 5 Euro
Veranstaltungsart: Bebilderter Vortrag
Vortragender: Dr. Uwe Christiansen, Journalist

Dahler & Company
Nach oben